From Brazil … With Love

Info

Recorded at EstudioViaBrasil, Pernambuco, Brasil, August 2008 by Stephan Hitzelberger

Playlist

  1. Balansamba
  2. Coisa Feita
  3. Estrada Do Sol
  4. Mocinho Bonito
  5. Embarcação
  6. Meu Bem-Querer
  7. Dindi
  8. A Linda Melodia Do Amor
  9. Tô Voltando
  10. Arrastão
  11. A Flor E O Espinho
  12. O Pato
  13. Setembro (Amada)

Musicians:

Hans Limburg: voc, ac, guit
Braulio Araujo: bass

Ricardo Fraga: drums

Fabinho Costa: trpt, fl

Luidinho de Souza: sax

Maurício César: piano, cavaquinho

Júnior Xanfer: el, guit
Nigel Shore: oboe, vocal

Günther Schmitz: fl

Volker Conrath: perc
Stephan Hitzelberger: keys; prod

Review

Review von Kees Schoof, Dezember 2009 auf musicabrasileira.org


Der Titel „From Brazil...With love” scheint sehr gut für dieses Album augewählt worden zu sein. Es erinnert an ein typisch brasilianisches Postkartenbild, personifiziert durch die Stücke auf der CD. Jedoch könnte Hans Limburgs Herangehensweise an die Musik auch „To Brazil...With Love” genannt werden. Das brasilianische Herz des Komponisten, Sängers und Gitarristen Hans Limburg ist auf diesem Album allgegenwärtig.

Hans Limburg aus Berlin kam mit brasilianischer Musik durch das klassische Gitarrenspiel in Berührung. Die Musik von Villa-Lobos gab die musikalische Richtung vor, der Hans Limburg folgen würde. Er war und ist  Mitglied verschiedenster Gruppen und Projekte, die mit Bossa Nova, Samba und Klassikern der „Música Popular Brasileira” zu tun haben. Dies bescherte ihm mehrere Preise und ein hohes Ansehen als Künstler, der brasilianische Musik spielt.

2008 entschied sich Hans, ein halbes Jahr in Brasilien zu verbringen. In Recife nahm er die Musik für das Album mit einigen der besten Musikern von dort auf. Nur begleitet von seiner akustischen Gitarre, eröffnet Hans Limburg die CD mit einer wundervollen Version von „Balansamba”. Sofort wird klar, dass Hans mit Ernst bei der Sache ist.

Toller Übergang zum sehr jazzigen „Coisa Feita” von João Bosco. Die tadellose Performance wird besonders geprägt von den musikalischen Basslinien von dem aus São Paulo stammenden und in Recife lebenden Bassisten Bráulio Araújo. Zusammen mit Schlagzeuger Ricardo Fraga ist er verantwortlich für eine sehr stetige und unterstützende Rhythmusgruppe auf dieser CD. Die Oboe von Nigel Shore im Intro von „Estrada do Sol” erinnert wirklich an Villa-Lobos. Es geht angenehm über in den eigentlichen Song, eine der wenigen Kompositionen von Tom Jobim und Dolores Duran. Der Song ist einer der Höhepunkte der CD. Der weltbekannte Oboist ist einer der bemerkenswertesten Gäste auf diesem Album.
Der deutsche Flötist Günther Schmitz, sehr bekannt in der deutschen Jazzszene, ist eine anderer vorgestellter Solist. In „Embarcação” spielt er eines seiner wunderschönen Soli. Das Album ist voll nostalgischer Momente der MPB-Repertoires. Es ist immer ein Risiko, solch starke Kompositionen, die so unzertrennlich zu ihren Komponisten gehören wie „Meu Bem-Querer”, welche die Stimme von Djavan ins Gedächtnis rufen, aufzunehmen. Aber Hans Limburg schafft es, den Songs eine persönliche Note zu geben, stark genug, um voreingenomme Ohren des kritischen Hörers zufrieden zustellen. Hans`perfekter portugiesischer Gesang und sein unverwechselbares Gitarrenspiel tragen sicher dazu bei.

Das überraschende „A Linda Melodia do Amor” von Hans Limburg und Nigel Shore passt hervorragend in die Reihe der MPB-Klassiker. Wunderbares Sopran-Sax-Solo von Liudinho Souza. „Tô Voltando”, bei dem man gerne an die Version von Simone denkt, bekommt eine besondere Note durch das Bandolim und das Cavaquinho von Maurício Cezar.

So ist ein höchst interessamtes Album von einem Künstler entstanden, der sein musikalisches Talent mit Liebe der musikalischen Kultur Brasiliens widmet.

Order CDs

You can order this Album by COSTARECORDS.